Zum Hauptinhalt
Vertretung in Österreich
Presseartikel12. Oktober 2022Vertretung in Österreich

Europäische Kommission empfiehlt Kandidatenstatus für Bosnien und Herzegowina

Im diesjährigen Erweiterungspaket empfiehlt die Europäische Kommission den EU-Mitgliedstaaten, Bosnien und Herzegowina den Status eines EU-Kandidatenlandes zuzuerkennen – sofern das Land noch eine Reihe von Reformschritten unternimmt. 

The 'RePowerEU' banner on the front of the Berlaymont building

Konkret geht es um die Stärkung der Demokratie, die Funktionsfähigkeit der staatlichen Institutionen, Rechtsstaatlichkeit, Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität, Gewährleistung der Medienfreiheit und Migrationssteuerung. Die Empfehlung ist Teil des Erweiterungspaketes 2022. Das Paket enthält eine detaillierte Bewertung des Sachstands und der Fortschritte der westlichen Balkanstaaten und der Türkei auf ihrem jeweiligen Weg in die EU. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Umsetzung grundlegender Reformen, dazu kommen klare Leitlinien für die künftigen Reformprioritäten.

Pressemitteilung

Albanien: Wichtigste Punkte, Bericht, Infoblatt

Bosnien und Herzegowina: Wichtigste Punkte, Bericht, Infoblatt

Kosovo: Wichtigste Punkte, Bericht, Infoblatt

Montenegro: Wichtigste Punkte, Bericht, Infoblatt

Nordmazedonien: Wichtigste Punkte, Bericht, Infoblatt

Serbien: Wichtigste Punkte, Bericht, Infoblatt

Türkei: Wichtigste Punkte, Bericht, Infoblatt

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
12. Oktober 2022
Autor
Vertretung in Österreich