Skip to main content
Vertretung in Österreich logo
Vertretung in Österreich

Der europäische Grüne Deal

Österreichs vielseitige Naturlandschaft ist weltberühmt. Allerdings stehen wir vor einer globalen Krise, die unsere Natur bedroht: Der Klimawandel ist die größte Herausforderung unserer Zeit, und es sind dringend Maßnahmen erforderlich, um irreversible Schäden auf unserem Planeten zu verhindern. Hier setzt der europäische Grüne Deal an. Die Bekämpfung des Klimawandels ist eine der obersten Prioritäten der EU. Der europäische Grüne Deal ist ihr ehrgeiziger Plan, Europa bis spätestens 2050 zum klimaneutralen Kontinent zu machen. Zu diesem Zweck wird die EU verschiedene Maßnahmen zum Schutz der Umwelt, zur Emissionsreduktion und zur Förderung der grünen Wirtschaft ergreifen.

    EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen_Green Deal

    Der Grüne Deal legt einen ehrgeizigen, aber realistischen Fahrplan fest. Er soll sicherstellen, dass die Wirtschaft der EU nachhaltig wird und gleichzeitig für jeden Einzelnen und jede Region fair und integrativ bleibt. Klima- und Umweltherausforderungen sollen in allen Politikbereichen in Chancen umgewandelt werden – Stichwort Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze.

    Wir sind fest entschlossen, dabei erfolgreich zu sein im Interesse unseres Planeten und des Lebens darauf – für Europas Naturerbe, für die Artenvielfalt, für unsere Wälder und unsere Meere. Indem wir dem Rest der Welt als Vorbild für Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit dienen, können wir auch andere Länder überzeugen, mit uns gleichzuziehen.

    Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission

    Die EU ist bereits weltweit führend im Kampf gegen den Klimawandel. Im Einklang mit dem Ziel des Pariser Klima-Abkommens, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius und möglichst auf unter 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, haben die EU-Mitgliedstaaten beschlossen, dass die Treibhausgasemissionen bis 2030 um zumindest 55 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 reduziert werden sollen.

    Was tut Österreich gegen den Klimawandel?

    Grafik Energieblatt

    Mit dem Ziel, bis 2030 auf 100 % erneuerbaren Strom umzusteigen und bis 2040 klimaneutral zu werden, zeigt Österreich Ehrgeiz. Um dies zu erreichen, setzt Österreich viele regulatorische Maßnahmen um und investiert kräftig in umweltfreundliche Mobilität, erneuerbare Energie, nachhaltigere Industrie, Öko-Innovationen, Eindämmung der Umweltverschmutzung und Ökologisierung der Landwirtschaft. Im österreichischen Nationalen Energie- und Klimaplan wird eingeräumt, dass bei der Bekämpfung des Klimawandels konsequentere Umsetzung und weitere Bemühungen notwendig sind.

    Finanzierung des ökologischen Wandels

    Die Europäische Union arbeitet mit Österreich zusammen, um gemeinsame Klimaschutzziele zu erreichen. Dabei erhält Österreich Unterstützung aus folgenden Töpfen des EU-Budgets:

    Darüber hinaus stehen allen EU-Mitgliedstaaten weitere EU-Mittel zur Verfügung, die für den Umwelt- und Klimaschutz eingesetzt werden können:

    Der langfristige EU-Haushalt 2021-2027

    Nachhaltige Mobilität

    Brenner-Basis-Tunnel

    Der Verkehrssektor stellt eine der größten Herausforderung bei der Verringerung der Treibhausgase dar. Der Anteil der verkehrsbedingten Emissionen ist seit 1990 stetig gestiegen und hat sich bezogen auf die gesamten Treibhausgas-Emissionen Österreichs von 18 % auf 30 % in Jahr 2019 erhöht. Die Eindämmung der verkehrsbedingten Emissionen ist entscheidend, damit Österreich klimaneutral werden und die Luftqualitätsnormen einhalten kann. Ein Lösungsansatz sind Investitionen in moderne Bahninfrastruktur, die Verkehrsverlagerung von der Straße auf die klimafreundliche Schiene ermöglicht. Im Rahmen der Fazilität Connecting Europe sowie des österreichischen Aufbau- und Resilienzplans werden vom EU-Haushalt mehrere Großprojekte finanziert.

    Biodiversität und Naturschutz

    LIFE+ Traisen

    LIFE ist das Flaggschiff-Förderprogramm der EU für Natur, Biodiversitätsschutz und Bekämpfung des Klimawandels und hat zwischen 1992 und 2020 rund 108 Millionen Euro für 95 österreichische Projekte bereitgestellt. Begünstigte sind Unternehmen, insbesondere Klein- und Mittelbetriebe, öffentliche Verwaltungsstellen sowie Organisationen der Zivilgesellschaft. Das LIFE-Programm 2021-2027 wird Projekte in folgenden Bereichen fördern: Natur und biologische Vielfalt, Kreislaufwirtschaft und Lebensqualität, Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel, Energieeffizienz und erneuerbare Energie.

      Beispiele für LIFE-Finanzierung in Österreich: