Zum Hauptinhalt
Vertretung in Österreich
Presseartikel1. Februar 2024Vertretung in Österreich

EU-Zivilschutz: bereits 140.000 Tonnen Hilfsgüter für die Ukraine

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs hat die Ukraine über den EU-Katastrophenschutzmechanismus mehr als 140.000 Tonnen an essenziellen Sachleistungen erhalten. 

EU- und Ukraine Fahnen
DmyTo/AdobeStock

Damit ist dies die größte jemals vom EU-Zentrum für Nothilfekoordinierung unterstützte Hilfsoperation. Seitdem das EU-Katastrophenschutzverfahren am 15. Februar 2022 aktiviert wurde, haben 32 Länder Sachhilfe geleistet: von Krankenwagen und Feuerwehrfahrzeugen über Generatoren bis hin zu Notunterkünften, Medikamenten und anderen lebenswichtigen Gütern. Geliefert wird die Hilfe über die EU-Logistikplattformen in Polen, Rumänien und der Slowakei. Der Gesamtwert wird auf rund 796 Millionen Euro geschätzt. Zuletzt haben die Niederlande insgesamt 45.000 Tonnen Streusalz bereitgestellt, das notwendig ist, um die ukrainischen Straßen in den Wintermonaten befahrbar zu halten und sicherzustellen, dass die Nothilfe Bedürftige im ganzen Land erreicht.

Pressemitteilung in der Meldungsübersicht

EU-Zentrum für die Koordination von Notfallmaßnahmen

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
1. Februar 2024
Autor
Vertretung in Österreich