Zum Hauptinhalt
Vertretung in Österreich
Presseartikel23. März 2022Vertretung in Österreich

Europäische Kommission beschließt Unterstützung für Agrarsektor

Ein Hilfspaket von 500 Millionen Euro für von den Folgen des Krieges betroffene Erzeuger, höhere Vorschüsse für Direktzahlungen, Maßnahmen zur Stützung des Schweinefleischsektor und eine befristete Ausnahmeregelung für Brachflächen: 

Read-out of the weekly meeting of the von der Leyen Commission by Valdis Dombrovskis, Executive Vice-President of the European Commission, and Janusz Wojciechowski, European Commissioner, on food security and reinforcing the resilience of food systems

Diese und weitere Maßnahmen hat die Europäische Kommission heute beschlossen, um Landwirte und Konsumenten in der EU angesichts der steigenden Nahrungsmittelpreise und Kosten für Energie und Düngemittel zu unterstützen. Die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln in der EU ist derzeit nicht gefährdet, da sie bei vielen landwirtschaftlichen Erzeugnissen weitgehend autark ist. Die EU ist jedoch ein Nettoimporteur bestimmter Produkte, z. B. Eiweißfuttermittel. Die dadurch bedingte Anfälligkeit und die hohen Betriebsmittelkosten stellen die Landwirte vor große  Herausforderungen. Die Kommission setzt auch Schritte im Hinblick auf die Ernährungssicherheit in der Ukraine: Ein mit 330 Millionen Euro ausgestattetes EU-Soforthilfeprogramm für die Ukraine soll dazu beitragen, den Zugang zu grundlegenden Gütern und Dienstleistungen sicherzustellen. EU-Landwirtschaftskommissar Janusz Wojciechowski sagte: „Wir werden die Ukraine angesichts der russischen Aggression nicht alleinlassen. Unsere oberste Priorität ist es, dafür zu sorgen, dass die Ukrainerinnen und Ukrainer über genügend Lebensmittel, Kraftstoff und Wasser verfügen. Wir werden ihnen auch dabei helfen, den Anbau von Getreide und Ölsaaten fortzusetzen, die für das Land und die Welt dringend benötigt werden, und ihre Ausfuhr zu erleichtern. Die EU ist eine Agrar-Großmacht und wir werden dafür sorgen, dass unsere Landwirtinnen und Landwirte die volle Unterstützung der Kommission erhalten, um dem weltweiten Nahrungsmittelbedarf gerecht zu werden. Gleichzeitig werden wir auch darauf hinarbeiten, unsere Lebensmittelversorgungsketten im Hinblick auf künftige Krisen nachhaltiger und widerstandsfähiger zu machen.“

Pressemitteilung

Fragen und Antworten
Factsheet
Europäischer Mechanismus zur Krisenvorsorge und Krisenreaktion im Bereich der Ernährungssicherheit

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
23. März 2022
Autor
Vertretung in Österreich