Zum Hauptinhalt
Vertretung in Österreich
Presseartikel29. November 2023Vertretung in Österreich

Lehren aus der COVID-19-Pandemie: Europäische Kommission will Rechte von Reisenden stärken

Die Europäische Kommission will die Rechte von Reisenden durch eine Anpassung der bestehenden Regeln stärken.

Joint press briefing by Adina Vălean and by Oleksandr Kubrakov on increasing the capacities of the Solidarity Lanes and investments in transport infrastructure

Dazu gehören eine Überarbeitung der Pauschalreiserichtlinie, der Fluggastrechte-Verordnung, der Fahrgastrechte bei multimodalen Reisen und der Vorschriften für Reisende mit Behinderungen. Die Vorschläge der Kommission greifen die Erfahrungen der COVID-19-Pandemie und der Insolvenz der Reisegruppe Thomas Cook im Jahr 2019 auf, die erhebliche Auswirkungen auf Reisende und den Reisemarkt hatten. EU-Verkehrskommissarin Adina Vălean betonte: „Die EU verfügt über den weltweit stärksten Rahmen für Passagierrechte, aber dies bedeutet nicht, dass wir nicht noch mehr tun sollten, indem wir aus mehr als zehn Jahren Erfahrung in diesem Bereich lernen. Mit diesen Vorschlägen wollen wir nicht nur die Anwendung und Durchsetzung der bestehenden Vorschriften verbessern, sondern auch drei wesentliche Lücken schließen: Erstens soll sichergestellt werden, dass die Fahrgäste bei der Buchung ihrer Fahrscheine bei Vermittlern gleich gut geschützt und betreut werden; zweitens soll der Schutz auf Fahrgäste ausgedehnt werden, die auf einer Reise verschiedene Verkehrsträger kombinieren; und drittens soll die besondere Unterstützung für Fahrgäste mit Behinderungen verstärkt und sichergestellt werden, dass ihr Recht auf ein menschenwürdiges Reisen respektiert wird.“

Pressemitteilung

Vorschlag zur Änderung der Pauschalreiserichtlinie 2023

Faktenblatt

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
29. November 2023
Autor
Vertretung in Österreich