Zum Hauptinhalt
Vertretung in Österreich
Presseartikel16. November 2022Vertretung in Österreich

Schengen-Betritt Bulgariens, Kroatiens und Rumäniens: Europäische Kommission ruft Mitgliedstaaten zu Entscheidung auf

Die Europäische Kommission hat die EU-Mitgliedstaaten dazu aufgefordert, den Schengen-Beitritt Bulgariens, Kroatiens und Rumäniens nicht weiter zu verzögern.

Visit of Ylva Johansson, European Commissioner, to Finland

Bulgarien und Rumänien haben den Schengen-Evaluierungsprozess bereits 2011 erfolgreich abgeschlossen. Die Mitgliedstaaten haben den Abschluss des Evaluierungsprozesses im Rat anerkannt, aber der Beschluss zur Aufhebung der Binnengrenzen-Kontrollen steht seit mehr als elf Jahren aus. Auch Kroatien hat alle Voraussetzungen für den Beitritt zum Schengen-Raum erfüllt, wie der Rat im Dezember 2021 bestätigt hat. EU-Kommissionspräsident Margaritis Schinas sagte: „Es ist an der Zeit, Bulgarien, Kroatien und Rumänien die Vollmitgliedschaft im Schengen-Raum zu ermöglichen, wie es ihr Recht ist. Jede weitere Verzögerung birgt die Gefahr, dass die Bürger dieser Länder ungebührlich von Europa entfremdet werden, und das in einer Zeit, in der Europa enger zusammenstehen muss. Ein erweiterter Schengen-Raum wird die EU sowohl intern als auch weltweit stärken.“

Pressemitteilung

Schlussfolgerungen des Rates

EU-Beitrittsprozess 

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
16. November 2022
Autor
Vertretung in Österreich